2

 

Was sind Löschfahrzeuge ???

Ein Feuerwehrfahrzeug, das vornehmlich zur Brandbekämpfung und zur Förderung von Wasser sowie zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistungen eingesetzt wird.

LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug)/ Löschgruppenfahrzeug zur Aufnahme einer Löschgruppe (1+8),* der feuerwehrtechnischen Beladung mit fest eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe 16/8 (fördert 1600 Liter Wasser in der min. bei 8 bar), mit einem Löchwasserbehälter von 1200 l. nutzbaren Inhalts, sowie einer Schnellangriffseinrichtung. Eine an das Kurzzeichen angehängte Zahl kennzeichnet den Nennförderstrom der feuerlöschkreiselpumpe in 100 l/min.

TLF 16/25 (Tanklöschfahrzeug)/ Tanklöschfahrzeug zur Aufnahme einer Staffel (1+5) * und der feuerwehrtechnischen Beladung, mit vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlösch-Kreiselpumpe FP 16/8 als Heckpumpe, einen Löschwasserbehälter on min. 2500 l. nutzbasren Inhalt und eienr Schnellangriffsrichtung.

Tanklöschfahrzeuge sind geeignet  : z.B.

 - zur Einleitung und Durchführung eines Schnellangriffs mit Ihrem Wasservorrat

- zur brandbekämpfung von Flächenbränden von fahrenden Fahrzeug aus

- zur brandbekämpfung auf Straßen (z.b. BAB Bundesautobahn) außerhalb der ortschaften und in Außenbereichen ohne ausreichende Löschwasserversorgung

TroLF (Trockenlöschfahrzeuge)/ Das Trockenlöschfahrzeug TroLF 750 zur Aufnahme eines Löschtrupps und der feuerwehrtechnischen Beladung sowie einer Pulverlöschanlage P 750 (750 kg Löschpulver).  

TroTLF (Trocken-Tanklöschfahrzeug)/ Das TroTLF (TroTLF 16) ist ein Tanglöschfahrzeug zur Aufnahme einer Löschstaffel (1+5) und der feuerwehrtechnischen Beladung mit vom Fahrzeug angetriebener Feuerlösch- Kreiselpumpe FP 16/8 als heckpumpe, mit Löschwasserbehälter von 1800 l. nutzbaren Inhalts, einer Schnellangriffseinrichtung (Wasser), ferner einer Pulverlöschanlage P 750 und zwei Schnellangriffseinrichtungen (Pulver).

TSF- W (Tragkraftspritzenfahrzeug- Wasser)/ Das TSF- W ist ein Löschfahrzeug mit feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe (1+8) einschlißelich einer TS 8/8 (Tragkraftspritze). Die besatzung bestehut aus einer Staffel (1/5). Es hat ein fest eingebaute Löschwasserbehälter mit 5oo l. nutzbarer wassermenge und einer Schnellangriffseinrichtung.

ELW (Einsatzleitwagen)/ Ein Einsatzleitwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug, mit dem Einsatzleiter bzw. Einsatzleitung taktische Einheiten führen. Er ist mit entsprechenden Führungsmittelnausgestattet. Eine an das Kurzzeichen angehängte Ziffer kennzeichnet die Fahrzeuggröße, genormt sind ELW 1, ELW 2.

VRW (Vorausrüstwagen)/ Vorausrüstwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Allradantrieb für den Ersteinsatz bei technischen Hilfeleistungen. Er hat einen fest eingebauten Generator und eine feierwehrtechnische Beladung. Die Besatzung besteht aus einem Trupp (1+2).

WLF (Wechselladerfahrzeug)/ Wechselladerfahrzeuge sind Farzeuge mit festmontierter Wechsel-Ladeeinrichtung zur Aufnahme und zum Transport von Abrollbehältern mit feuerwehr´spezifischen Beladung (z.B. Rüsthölzer, Sandsäcke, Ölbinder, Schaummittel).

Was sind Hubrettungsfahrzeuge ???

Es sind Fahrzeuge, die vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, ferner zur durchführung technischer Hilfeleistung und zur brandbekämpfung verwendet werden. Sie haben einen maschinell angetriebenen, beweglichen Hubrettungssatz mit oder ohne Korb.

DLK (Drehleiter mit Korb)/ Die Drehleiter muß innerhalb des Freistandfeldes eine Nennrettungshöhe von 23 m bei einer Nennausladung von 12 m erbringen.

RW (Rüstwagen)/ Rüstwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Allradantrieb, das zur technischen Hilfeleistung eingesetzt wird. Eine Zugeinrichtung ist fest eingebaut und wird vom Fahrzeugmotor angetrieben. Der Rüstwagen hat eine feuerwehrtechnische beladung und kann einen eingebauten oder angebauten Lichtmast und einen eingebauten Generator haben. Die Besatzung besteht aus einem Trupp.

GW (Gerätewagen)/ Gerätewagen ist ein Feuerwehrfahrzeug, das zum Bereitstellen von Geräten für technische Hilfeleistungen eingesetzt wird. Die Besatzung besteht aus einem Trupp (1+2) oder aus einem Führer und einem Mann (1+1). Es gibt verschiedene Arten von Gerätewagen z.b. GW- Atemschutz, GW-Strahlenschutz, GW-Gefahrgut

SW (Schlauchwagen)/ Schlauchwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug, das zum schnellen Verlegen von Druckschläuchen eingesetzt wird. Es führt neben Druckschläuchen auch Armaturen und ggfs. eine targkraftspritze TS 8/8 mit. Die Besatzung besteht aus einem Trupp (1+2).

Was sind Rettungsfahrzeuge ?

Rettungsfahrzeuge sind Kraftfahrzeuge mit ebstimmter medizinischer und technischer Ausstattung, in denen Notfallpatienten und Nicht- Notfallpatienten versorgt werden können. Ihre Besatzung besteht aus dem Personal im Rettungsdienst und ggfs. einem Notarzt

Welche Rettungsfahrzeuge sind nach der DIN ?

- KTW (Krankentransportwagen)

- RTW (Rettungswagen)

- NAW (Notarztwagen)

- NEF (Notarzteinsatzfahrzeug)

- GKTW (Großraumkrankentranportwagen)

 

* zu diesem Wort findet Ihr eine Erläuterung oder nähere Informationen

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!